ch.oddb.org
 
Analysen | Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Bismorectal®:Vifor SA
Vollst. FachinformationDDDHeatmap anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
Reg.InhaberStand d. Info. 

AMZV

Zusammensetzung

Wirkstoffe: Bismuthi succinas, Bismuthi oxychinolinum, Eucalypti aetherol., Salviae aetherol.
Excipiens: pro supp.

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

1 Suppositorium Erwachsene/Kinder enthält:
Bismuthi succinas 80/40 mg; Bismuthi oxychinolinum 50/30 mg; Eucalypti aetherol. 50/20 mg; Salviae aetherol. 50/20 mg.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Tonsillitis, Pharyngitis. Adjuvans bei Anginaerkrankungen.

Dosierung/Anwendung

2–4 Suppositorien während der ersten 12 Stunden, danach während mindestens 2 Tagen 2–3 Suppositorien pro 24 Stunden. Die maximale Behandlungsdauer sollte 7 Tage nicht überschreiten.
Die Ergebnisse sind um so zufriedenstellender, je schneller die Behandlung einsetzt. Um eine ausreichende Wismutimprägnierung zu erhalten, ist es sehr wichtig, sich an die für die ersten 12 Stunden angegebene Dosierung zu halten.

Kontraindikationen

Nephritis.
Überempfindlichkeit gegenüber Wismutsalzen oder einen der Hilfsstoffe.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Siehe Dosierung/Anwendung.

Interaktionen

Die gleichzeitige Verabreichung anxiolytischer und normothymischer Arzneimittel ist zu vermeiden.

Schwangerschaft/Stillzeit

Es liegen keine klinischen Daten mit Anwendung bei Schwangeren und keine hinreichenden tierexperimentellen Studien vor. Das potentielle Risiko für den Menschen ist nicht bekannt.
Bei der Anwendung in der Schwangerschaft oder Stillzeit ist Vorsicht geboten.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Es wurden keine entsprechenden Studien durchgeführt.

Unerwünschte Wirkungen

Für die löslichen Wismutsalze in Suppositorien sind bisher keine unerwünschten Wirkungen beobachtet worden.

Überdosierung

Mit den löslichen Wismutsalzen in Suppositorien können sich Toxizitätsprobleme nur bei sehr hohen Dosen ergeben, so dass bisher kein Fall einer Intoxikation bekannt geworden ist.
Behandlung: bei einer massiven Überdosierung oder einer Überschreitung der maximalen Anwendungsdauer muss darauf geachtet werden, dass die Wismutämie die Schwelle von 250 µg/l, oberhalb der das Wismut die Blut-Hirn-Schranke durchbricht, nicht überschreitet.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: R02AA20
Wismut besitzt in Form von löslichen Salzen eine antiseptische Wirkung, die auf die Denaturierung der Proteine der Mikroorganismen zurückzuführen ist. Seine Verteilung im Speichel gewährleistet eine Imprägnierung im Bereich der Mandeln sowie der Mundhöhle und des Rachenraumes. Eucalyptol und Salbeiessenz, die über die Atemwege eliminiert werden, desinfizieren die Bronchien und deodorieren den Atem.

Pharmakokinetik

Die löslichen Wismutsalze werden rektal gut resorbiert. Sie verteilen sich in allen Fluessigkeiten und Gewebekompartimenten. Bei normalen therapeutischen Dosen bleibt ihre Gewebsfixierung gering, so dass sie rasch in Harn und Speichel ausgeschieden werden.

Präklinische Daten

Es sind keine für die Anwendung relevanten präklinischen Daten vorhanden.

Sonstige Hinweise

Bitte Verfalldatum auf der Packung beachten.

Besondere Lagerungshinweise
In der Originalverpackung bei Raumtemperatur (15–25 °C) lagern.

Zulassungsnummer

23397 (Swissmedic).

Zulassungsinhaberin

Vifor AG, Villars-sur-Glâne/Freiburg.

Stand der Information

Oktober 2003.

2018 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home